Eine Verkettung von Liebe

Liebe. So ein starkes Wort bereits im Titel. Ich habe überlegt, ob ich es anders benennen soll, anders benennen muss. Macht das nicht irgendwie Angst? Stößt es nicht die weniger romantischen Menschen ab? Vielleicht tut es das. Aber unterm Strich ist Liebe einfach das passende Wort für das was ich meine.

Gestern Abend, nach einem langen und anstrengenden Arbeitstag, bekam ich überraschend von einem mir sehr lieben Menschen eine Whatsapp, die mich berührt und gefreut hat, ja, die mir das Herz erwärmt hat. Es waren nicht viele Worte, aber sie waren herzlich und ehrlich und hatten nichts Oberflächliches. Die Art von Worten, die einen innerlich aufrichten und einem äußerlich ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Sofort ging es mir besser. Da war dieser Mensch, der an mich dachte und mir etwas schickte, das ich nur als „Liebe“ bezeichnen kann – Liebe verpackt in Worte. Er wusste nichts von meinem anstrengenden Tag oder wie meine Laune war. Ich habe nichts dafür getan, um diese Nachricht zu bekommen. Und trotzdem hat diese kurze Nachricht so viel bewirkt und war genau das, was meiner Seele in diesem Moment gut getan hat.

Den restlichen Abend hab ich gut auf mich geschaut, getan was ich gern tue und mich nicht mehr angestrengt. Als ich dann später im Bett lag, war ich immer noch so erfüllt von diesem schönen Gefühl, dass ich einem anderen mir wichtigen Menschen ebenfalls eine Nachricht geschickt habe, in die ich ganz viel von diesem Gefühl – von der Liebe – gepackt habe. Wenige Worte, aber ehrlich, tief und von Herzen. Ich bin mir sicher, auch meine Nachricht hat etwas Schönes bewirkt, ein gutes Gefühl, ein Lächeln, Wärme, Freude.

Heute kam mir dann der Gedanke: Warum schaffen wir nicht viel öfter solche Verkettungen von Liebe? Wenn wir jeden Tag (oder auch nur alle paar Tage) einem Menschen sagen was wir an ihm schätzen, wie gern wir ihn haben oder was auch immer unser Herz sagen will – und dieser Mensch gibt dann etwas von seiner Liebe an einen anderen weiter. Wie viele Menschen hätten durch eine kurze Nachricht dann einen besseren Tag? Wie viele Menschen wüssten, dass sie geliebt, vermisst und geschätzt werden? Wie viele Menschen würden lächeln und sich freuen?

Wir sind so schnell damit zu jammern und zu meckern weil sich andere Menschen nicht so verhalten, wie wir es gern hätten. Chef, Partner, Freunde, Familie. Ich bin nicht dafür dass wir uns das schön reden – denn ja, manchmal nervt einen einfach jemand!
Ich bin aber dafür dass wir das Andere, das Gute, das Schöne, die Liebe – genau so oft oder besser noch öfter zum Ausdruck bringen. Jeder kann den ersten Dominostein umwerfen und eine Verkettung von Liebe anstoßen. Garantiert kommt genau die dann auch zu ihrem Verursacher zurück.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s